Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

20. Juli 2018

Search form

Search form

AUFGABENSTELLUNG:

Es ist eine Serverlandschaft aufzubauen, die in ihrer Funktionalität, die des Schulnetzwerkes abbildet. Im Vordergrund stehen neben grundlegenden Diensten, die höherwertigen Serverfunktionen nachzubilden.
Es geht um die zentrale Benutzerverwaltung, Mailserver, automatischen Benutzerimport, Betriebssystemdeployment, Rechteverwaltung, Softwareverteilungs- und Updateserver auf Microsoft Betriebsystem umzusetzen.

Technische Rahmenbedingungen:

Ziel des Maturaprojekts ist es eine App (Programm) für ein Apple touch-Gerät (iPhone, iPad, iPod touch) zu entwickeln. Dieses Programm soll Lehrern helfen ihre Schüler besser benoten zu können. Insbesondere soll positive Mitarbeit sofort in die Note eingerechnet werden, was aktuell häufig unterbleibt da die technischen Möglichkeiten fehlen.
Das Projekt soll es ermöglichen die hochmobilen und einfach zu bedienenden Geräte mit Touch-Screen für diesen Anwendungszweck einsetzen zu können.
Damit wird ein jederzeitiges , zeitnahes Feedback an den Schüler möglich (z.B. am Ende der Stunde).

Im Wahlpflichtfach Geschichte sind die 60er Jahre das Jahresthema. Politik, Kultur, Wissenschaft, Gesellschaft, Sport, Film und Musik werden behandelt und so dem Geist dieses aufregenden Jahrzehnts auf die Spur gekommen werden.

Dieses Projekt wird in Kooperation der Firma „z·koor Software Technologies GmbH“ und der HTL Hollabrunn realisiert. In der HTL Hollabrunn sind die Abteilung für Elektronik und die Abteilung für Maschineningenieurwesen an diesem Projekt beteiligt. z·koor hat Erfahrung in der Erstellung von 3D Software. Die Abteilung für Maschineningenieurwesen entwickelt und zeichnet die Fertigungspläne, und produziert den ersten Prototypen des Fernrohrs. Die Abteilung für Elektronik ist für die Entwicklung, Realisierung und Implementierung des Interfaces zwischen Münzfernrohr und Computer zuständig.

Während sich die Anzahl elektronischer Bauteile in älteren Fahrzeugen noch auf wenige Komponenten beschränkte, verfügen neuere Fahrzeuge über ein Vielfaches dieser Geräte. Mittlerweile wird fast jede Funktion eines Fahrzeuges mit Hilfe eines Mikrocontrollers gesteuert. Dies bringt sehr viele Vor- aber auch Nachteile. Der Komfort für den Lenker eines Fahrzeuges ist durch die Entwicklung solcher Systeme gestiegen. Doch auch die Sicherheit der Fahrzeuge ist nicht auf der Strecke geblieben. Nachteil dieser Errungenschaft ist die Steigerung des Risikos eines Systemausfalls.

Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung 20.07.2018
economy
Newsletter www.economyaustria.at


Die EconomyAustria auf Facebook & Twitter:

http://www.facebook.com/EconomyAustria

http://www.twitter.com/economyat



... mehr

... mehr

... mehr

... mehr

... mehr

 
  Impressum | Suche | Datenschutzerklärung © economyaustria.at 2018  
 
Dieses Mail ist ein Service von economyaustria.at fuer seine Abonnenten.
Sie erhalten den Newsletter niemals unverlangt. Der Bezug ist kostenlos.
Sie koennen das Abonnement ueber Ihr Nutzerprofil bequem an- und abmelden

 

Die Firma AMSC Windtec, welche sich mit dem Entwurf von Windkraftanlagen beschäftigt, erteilte uns diesen Auftrag, um fortan die Fehleranalysedaten von Windkraftanlagen besser auswerten zu können. Dieses Projekt findet also Anwendung in der Praxis, indem es den Spezialisten der Firma hilft, die Daten zu interpretieren und somit die Eigenschaften und Fehler von Windkraftanlagen einfacher und gezielter zu analysieren.

Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung 20.07.2018
economy
Newsletter www.economyaustria.at


Die EconomyAustria auf Facebook & Twitter:

http://www.facebook.com/EconomyAustria

http://www.twitter.com/economyat



... mehr

... mehr

... mehr

... mehr

... mehr

 
  Impressum | Suche | Datenschutzerklärung © economyaustria.at 2018  
 
Dieses Mail ist ein Service von economyaustria.at fuer seine Abonnenten.
Sie erhalten den Newsletter niemals unverlangt. Der Bezug ist kostenlos.
Sie koennen das Abonnement ueber Ihr Nutzerprofil bequem an- und abmelden

 

Unser Projekt Protocol Management System, kurz PMS, handelt von einer Software, die es dem Benutzer erleichtert, Protokolle automatisch nach einem Meeting oder einer Baubesprechung zu erstellen.
Zu Beginn des Projekts hatten wir uns folgende Ziele gesetzt:
• Optimierung des Prozesses der Protokollerstellung
• Automatisches Speichern, Drucken und Versenden dieser
• Und automatischer Verwaltung aller Kunden und Firmendaten

Pages