Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

21. April 2019

Search form

Search form

Der intelligente Güterzug

Der intelligente Güterzug©piqs.de/Kostja

Rail Cargo Group der ÖBB und A1 starten Projekt „SmartCargo“ mit neuen Services für Kunden und verbesserter Wartung mittels spezieller Telematik und Sensorik direkt an den Waggons.

Im Rahmen des Projekts „Smart Cargo“ werden an 13.700 Waggons der Rail-Cargo-Group (RCG) jeweils eine vernetzte Sensor- und Telematik-Einheit (Anm. „SmartCargo Device“) angebracht, die während des gesamten Gütertransports umfassende Informationen bereitstellt. Ein Positionssensor liefert dabei die genauen GPS-Koordinaten des Wagens in vordefinierten Intervallen und ein weiterer Sensor sorgt unabhängig vom GPS-Empfang für zuverlässige Bewegungserkennung, während der 3D-Beschleunigungssensor zur Stoßerkennung und Überwachung des Transports empfindlicher Güter dient.

Neue IT-Plattform
Das System kann zudem mittels Geofencing eine Sofortmeldung beim Überschreiten vorab festgelegter Zonen senden, etwa bei Landesgrenzen. Bei fehlender Netzabdeckung zur Datenübertragung verfügt die Hardware außerdem über eine SMS-Rückfallebene. In der ersten praktischen Testphase werden aktuell rund 300 Wagen mit SmartCargo ausgestattet.
Parallel dazu wird eine IT-Plattform aufgebaut, wo sämtliche Informationen rund um einen spezifischen Transport digital abgerufen werden können. Auch die Integration von Fremdwagen, welche im Zugverband sind, jedoch nicht im Eigentum der RCG stehen, wird möglich sein und bis Ende 2020 sollen RCG-Güterwagen über Positionserkennung, Bewegungssensorik und Stoßerkennung verfügen.

Rail Cargo Group und ÖBB
Mit 8.700 Mitarbeitern, Niederlassungen in ganz Europa und einem Jahresumsatz von 2,2 Milliarden Euro zählt die Rail Cargo Group (RCG) zu den führenden Bahnlogistikunternehmen Europas. Gemeinsam mit Partnern betreibt die RCG ein flächendeckendes Logistik-Netz von Europa bis Asien.
Der ÖBB Konzern und seine rund 43.000 Mitarbeiter (Anm. davon rund 1.900 Lehrlinge) insgesamt bringen jährlich rund 460 Millionen Fahrgäste und 115 Millionen Tonnen Güter ans Ziel. 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG. Das neue Projekt SmartCargo wurde am 4. Februar von Clemens Först, Vorstandssprecher RCG und Marcus Grausam, CEO A1 offiziell vorgestellt.

Links

red/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 11.02.2019