Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

22. November 2017

Search form

Search form

Digitalisierung wird Chefsache

Digitalisierung wird Chefsache© Bilderbox.com

Immer mehr Unternehmen setzen einen eigenen Digital-Chef ein.

Der Anteil von Firmen, die sich einen für Digitalisierungsagenden zuständigen Chief Digital Officer (CDO) leisten, hat sich zwischen 2015 und 2016 verdreifacht. Das ist das Ergebnis einer von Strategy& im ersten Halbjahr 2017 durchgeführten Studie. Bei 19 Prozent aller Unternehmen weltweit ist für die digitale Transformation ein eigener CDO zuständig. Die höchste CDO-Dichte verzeichnet Europa mit 34 Prozent.
Innerhalb von Europa liegt Frankreich mit einer CDO-Quote von 62 Prozent an der Spitze, gefolgt von Deutschland (39 Prozent), Großbritannien (35 Prozent), Spanien (33 Prozent) und der Schweiz (33 Prozent). Für die Studie untersuchte Strategy& die 2.500 größten börsennotierten Unternehmen weltweit.

Die Zeit der Experimente ist vorbei
Rund zwei Drittel aller CDOs wurden in den Jahren 2015 und 2016 eingestellt. „Der massive Anstieg ebenso wie die Rekrutierungsbemühungen weltweit verdeutlichen die Professionalisierung der Digitalisierung in den Unternehmen. Die Zeit der Pilotprojekte und Digital-Experimente in einzelnen Geschäftsbereichen scheint vorbei zu sein“, kommentiert Harald Dutzler, Managing Partner bei Strategy& Österreich die Ergebnisse.
Besonders hoch ist der CDO-Anteil in der Versicherungsbranche, im Medien- und Kommunikationsbereich sowie bei Banken. Die Prioritäten der CDOs sind indessen nicht in allen Branchen gleich. Während es im Dienstleistungssektor vor allem darum geht, die Kunden digital zu erreichen und zu bedienen, zeigt die Studie, dass Versicherer und Banken darüber hinaus auch daran arbeiten, interne Abläufe komplett zu digitalisieren.

Links

red, Economy Ausgabe Webartikel, 03.11.2017