Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

14. November 2018

Search form

Search form

Neuer Technologie-Hub in Wien

Neuer Technologie-Hub in Wien© Infinieon Austria

Infineon Austria eröffnet eigenen Hub an der TU-Wien. Allen Infineon-Doktoranden sowie Masterstudierenden und Partnern an der TU Wien steht ab sofort ein eigener Netzwerk- und Arbeitsraum zur Verfügung.

Neben der Beteiligung an sechs Stiftungsprofessuren sowie spezifischen Masterprogrammen und dem Infineon PhD-Exzellenz Programm ist der neue Infineon Hub eine weitere Initiative mit der frühzeitig hochqualifizierte Fachkräfte für das Unternehmen gewonnen werden sollen. Infineon Austria hat seinen Akademikeranteil seit 2003 nahezu verdoppelt. 51 Prozent der Mitarbeiter verfügen aktuell über einen akademischen Abschluss.

Andockstelle für Studenten und Forscher
„Hervorragend ausgebildete Absolventen sind für Infineon ein Schlüsselelement bei der erfolgreichen Umsetzung der digitalen Transformation“, so Reinhard Ploss, Vorstandsvorsitzender der Infineon Technologies AG, der den Hub gemeinsam mit Sabine Seidler, Rektorin an der TU-Wien und Heinz Faßmann, BM für Bildung, Wissenschaft und Forschung eröffnete.
„Wir wollen insbesondere den Studierenden eine ‚Andockstelle‘ bieten, um an den spannenden Forschungs- und Technologieprojekten mitarbeiten und damit die Welt eines führenden High-Tech-Unternehmens hautnah kennen lernen zu können“, erläutert Sabine Herlitschka, Vorstandsvorsitzende der Infineon Technologies Austria.
„Hubs wie der neue Infineon Hub schaffen eine Begegnungs- und Interaktionszone die Studierenden, Lehrenden und Forschern Raum für einen Perspektivenwechsel bietet. Daraus ergeben sich neue Ideen, gegenseitige Unterstützung, gemeinsame Projekte und damit Wertschöpfung im besten Sinne des Wortes“, unterstreicht auch Sabine Seidler, TU-Rektorin.

Links

red/mc, Economy Ausgabe Webartikel, 18.10.2018