Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

02. Dezember 2021

Search form

Search form

Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen

Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen© Pexels.com/Brett Sayles

Das Projekt „Hawkeye“ von Brantner Green Solutions gewinnt den Iceberg innovation leadership award 2021. Virtual Reality in Arbeitswelten und innovative Reparaturdienste belegen Plätze zwei und drei.

(red/cc) Der Iceberg innovation leadership award zeichnet „bahnbrechende Innovationen österreichischer Unternehmen“ aus. Aus zwanzig Einreichungen wurden dreizehn Projekte nominiert und die besten drei Siegerprojekte im Rahmen des heurigen Austrian Innovation Forums prämiert. Das Projekt „Hawkeye“ von Brantner Green Solutions setzte sich durch und wurde als bestes Projekt ausgezeichnet. 
 
Platz zwei ging an „M.o.o.con VR-Tool für neue Arbeitswelten“, eine Anwendung zur Konzeption neuer Arbeitswelten mittels Virtual Reality des Unternehmens M.o.o.con. Den dritten Platz erhielt „Repairs for Future!“ von Repair and Service Center R.u.s.z., das in Wien Reparaturdienstleistungen anbieten.
 
„Hawkeye“ verbindet künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen
Mit dem Projekt „Hawkeye“ will Brantner Green Solutions den Standard in der bildbasierenden Erkennung von Objekten in der Abfallwirtschaft neu definieren. „Mit Hilfe unseres neuronalen Netzes können wir in Echtzeit direkt bei der Schüttung im Bio-LKW momentan 32 verschiedene Störstoffe unterscheiden und bewerten“, erklärt Christoph Pasching, Head of Digital Solutions bei Brandtner Green Solutions.

Mittels dieser Innovation sollen noch mehr wertvolle Ressourcen aus den Abfallströmen herausgefiltert und einem zielgerichteten Recycling zugeführt werden. Brantner forscht dabei mit technologischen Innovationen wie künstlicher Intelligenz und setzt diese auch praktisch um. „Wir sind stolz den diesjährigen Iceberg-Award verliehen bekommen zu haben“, freut sich Josef Scheidl, Mitglied der Geschäftsführung von Brantner Environment Group und Brantner Österreich.

Links

red/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 18.10.2021