Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

17. August 2022

Search form

Search form

Gesonderte Sicherheitsaspekte bei systemrelevanter Infrastruktur

Gesonderte Sicherheitsaspekte bei systemrelevanter Infrastruktur© Pexels.com/Kelly I

Verfügbarkeit und Sicherheit sind zentrale Themen im internationalen Luftfahrtgeschäft. T-Systems und Frequents erweitern ihre Partnerschaft mit Fokus auf Prozessoptimierung in Bereichen Luftseite und Logistik sowie Fluggäste.

(red/czaak) Vielen IT-Anbietern kommt in der derzeitigen Ausnahmesituation eine besondere Verantwortung zu und das betrifft die Unterstützung des Wirtschaftskreislaufs bei Unternehmen wie auch das verlässliche Funktionieren systemrelevanter Infrastrukturen. Ein besonders wichtiger Bereich ist der öffentliche Verkehr und die Luftfahrtindustrie mit Flughäfen als relevante Knotenpunkte für betrieblichen Transport und Logistik wie für Tourismusbranche und Individualreisende.

Neue Partnerschaft von T-Systems und Frequentis
Die digitale Transformation betrifft hier als Querschnittsmaterie zahlreiche Bereiche, ein zentraler Fokus liegt auf der sicheren Verfügbarkeit der Anwendungen. Aktuell haben nun die Unternehmen Frequentis und T-Systems die Intensivierung Ihrer Partnerschaft vereinbart, mit der Zielsetzung von besseren Abläufen und mehr Sicherheit sowohl im Bereich Luftseite und Logistik als auch im Fluggastbereich.

Beide IT-Dienstleister versorgen weltweit über 50 internationale Flughäfen mit eigens entwickelten Lösungen im Bereich des Airport-Managements. Der Fokus von T-Systems liegt auf der Flugplan- und Ressourcenverwaltung im Terminal sowie auf dem Vorfeld. Die Anwendungen unterstützen das effiziente Abfertigen von Passagieren, Gepäck und Fracht. Frequentis wiederum ist spezialisiert auf das sogenannte Vorfeldmanagement, samt rollenden Luftfahrzeugen, sowie auf die sichere Sprachkommunikation.

Europäische Flugdatenbank EAD
Das von Frequentis für die europäischen Flugdatenbank EAD (European Aeronautical Database) entwickelte IT-System wird in zwei Rechenzentren von T-Systems und einem weiteren von Frequentis betrieben. Über die EAD können aktuell 60 Staaten und über 70.000 Benutzer den aktuellen Zustand des weltweiten Luftraumes verwalten und die Informationen an Fluglinien und Privatpiloten weitergeben. „Mit unserem Rund-um-die-Uhr Betrieb des IT-Systems tragen wir wesentlich zur Erhöhung der Sicherheit und zur reibungslosen Abwicklung des Flugverkehrs bei“, so Peter Lenz, Managing Director von T-Systems Alpine.

Parallel zu den vielen unterschiedlichen Geschäftsprozessen steigen auch die regulatorischen Anforderungen und Flughäfen sind ebenso beim Senken des CO2-Ausstoßes gefordert. Ein Hebel dafür ist auch hier die engere Verzahnung aller Abläufe mittels integrierter Systeme und digitalisierter Prozesse. Die neue Partnerschaft soll nun die Abläufe weiter optimieren sowie noch mehr Sicherheit und erhöhte Verfügbarkeit der diversen Systeme wie Daten bringen und das, sowohl im Bereich Luftseite und Logistik als auch im Fluggastbereich.

Neue Technologien unterstützen Transformationsprozesse
„Im Flugverkehr sind gerade Datensicherheit und -verfügbarkeit von zentraler Bedeutung. Uns war es entsprechend wichtig hier mit T-Systems einen verlässlichen Partner zu finden“, sagt Dirk Withake, Business Unit Director EAD, Frequentis AG.Neben ihrem Branchen-Know-how bringen die Partner auch viele neue Technologien ein. Cloud-Lösungen erhöhen die Flexibilität der IT und ihre kontinuierliche Modernisierung. Schnelle 5G-Mobilfunknetze beschleunigen die Kommunikation und bieten Fluggästen mehr Komfort.

Künstliche Intelligenz zieht mehr Nutzen für die Flughafenbetreiber aus vorhandenen Daten. Augmented-Reality-Anwendungen und Digitale Zwillinge (Digital Twins) werden künftig eine neue Sicht auf die operative Steuerung eines Flughafens bieten. „Der Schock der Pandemie hat vielen Flughafenbetreibern verdeutlicht, dass Kostenreduktion allein für nachhaltiges Wirtschaften nicht reicht“, unterstreicht Andy Lesser, Leiter der Bereiche Mobility, Transport and Logistics bei T-Systems, bei der Vertragsunterzeichnung. „Die Flughäfen brauchen mehr Flexibilität, Effizienz und Widerstandskraft. Gemeinsam mit Frequentis können wir nun die technologische Transformation des Flughafens realisieren.“

Links

red/czaak, Economy Ausgabe Webartikel, 29.11.2021