Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

26. Februar 2021

Search form

Search form

Frequentis startet neues Flugsicherungsprojekt mit US-Militär

Frequentis startet neues Flugsicherungsprojekt mit US-Militär© Pexels.com/pixabay

Erster Remote Digital Tower in USA schließt Betriebstests erfolgreich ab. Frequentis Entwicklung für Verteidigungsministerium bringt mehr Funktionalität und Sicherheit für Fluglotsen.

(red/czaak) Der Frequentis Remote Digital Tower (RDT) wurde beim US-Verteidigungsministerium erfolgreich installiert und für den Einsatz konfiguriert. Das RDT-System für militärische Fluglotsen umfasst eine verbesserte, digitale Panorama-Außenansicht mit einer Vielzahl von Sensoren, digitalen Dateneinspeisungen und Anzeigeerweiterungen. Damit soll das Situationsbewusstsein der Lotsen verbessert und gleichzeitig die Sicherheit erhöht werden.

Im Rahmen eines sogenannten OTA (Other Transaction Agreement) führt Frequentis mit dem Naval Information Warfare Center (NIWC) Atlantic und zur Unterstützung von US Air Force, US Navy und US Marine Corps Aktivitäten im Bereich Remote Digital Tower durch. Aktuell wurden nun die Betriebs- und Verifizierungstests des ersten vom US-Verteidigungsministerium genutzten militärischen Remote Digital Tower in den USA erfolgreich abgeschlossen.

Langjährige Zusammenarbeit
Es ist das erste Mal, dass ein Remote Digital Tower im sogenannten Standard Terminal Automation Replacement System (STARS) integriert wurde. Das ermöglicht den Fluglotsen relevante Radardaten in der Panorama-Außenansicht überlagert zu sehen. „Die erfolgreichen Tests sind ein wichtiger Meilenstein. Der Start des Early Operational Assessment ist die Premiere, wo das US-Militär Flugzeuge mit unserer Remote Digital Tower-Technologie aktiv kontrollieren wird“, so Leonard Swiontek, Präsident Frequentis USA.

Frequentis unterstützt das Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten schon seit mehreren Jahren, etwa in der marinen Flugverkehrskontrolle für Flugzeugträger und Hubschrauber-Andockschiffe. Zudem wurden in den vergangenen drei Jahren Sprachkommunikationssysteme für die Flugplätze der US-Armee geliefert.

Frequentis
Die in Wien ansässige Frequentis ist ein internationaler Anbieter von Kommunikations- und Informationssystemen für Kontrollzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben. Solche „Control Center Solutions" entwickelt und vertreibt Frequentis in den Segmenten Air Traffic Management (Anm. zivile und militärische Flugsicherung, Luftverteidigung) und Public Safety & Transport (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste, Schifffahrt, Bahn). Als Weltkonzern verfügt Frequentis über Niederlassungen und Tochtergesellschaften in über 50 Ländern.

Das 1947 gegründete Unternehmen ist eigenen Angaben zufolge Weltmarktführer bei Sprachkommunikationssystemen für die Flugsicherung. Weltweit führend sind die Systeme der Frequentis-Gruppe außerdem im Bereich AIM (Aeronautical Information Management) und MHS (Message Handling Systemen) sowie bei GSM-R Systemen im Bahnbereich. 2019 wurde mit rund 1.850 MitarbeiterInnen ein Umsatz von EUR 304 Mio. (EBIT 17,2 Mio.) erwirtschaftet. Die Aktien der Frequentis AG notieren an der Wiener und Frankfurter Börse.

Links

red/czaak, Economy Ausgabe Webartikel, 15.01.2021