Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

02. Juli 2022

Search form

Search form

Formbezogene Suche zur Ergänzung vorhandener Produktdaten

Formbezogene Suche zur Ergänzung vorhandener Produktdaten© Pexels.com/nohk

T-Systems kombiniert Siemens-Software Geolus Shape Search mit Datenservices von SAP. Neues Modul des Web Connectors verbindet geometrische Formsuche mit vorhandenen Produktdaten zur Optimierung von Produktionsprozessen.

(red/cc) Der sogenannte PDM WebConnector von T-Systems verbindet viele gängige Softwarelösungen für die Konstruktion und Entwicklung von Bauteilen und ganzen Produkten, etwa die Siemens-Software Teamcenter®, andere PLM-Systeme, CAD-Tools sowie andere Unternehmensanwendungen mit SAP-Datenbanken. Damit erhalten beispielsweise Unternehmen aus der Automobil-, Luft- und Raumfahrt- sowie der Fertigungsindustrie Zugriff auf eine komplette Software-Suite für die Entwicklung und Wartung von Produkten aus einer Hand.

Der PDM WebConnector läuft sowohl in der Cloud als auch auf unternehmenseigenen Servern und erfüllt auch die Anforderungen an die Datenhoheit internationaler Cloud-Plattformen wie Gaia-X oder Catena-X. Aktuell erweitert T-Systems nun den PDM Web Connector mit der Siemens-Software Geolus® für die formbezogene Suche in Kombination mit Produktdaten aus SAP-Systemen. Das neue Modul soll den Entwicklungsprozess für Unternehmen erheblich vereinfachen. Benutzer können geometrisch ähnliche Teilen in Echtzeit finden und sodann die zugehörigen SAP-Daten mit genauen Spezifikationen und weitere kommerzielle Parameter einsehen und verknüpfen.

Kosteneffizienz und Vorteile für Markteinführungen
Geolus ist Teil von Xcelerator, einem integrierten Portfolio aus Software, Services und einer Application Development Platform von Siemens Digital Industries Software (economy berichtete). Es bietet Entwicklern eine Suche auf Basis der Bauteilform und ermöglicht, ähnliche Teile in Echtzeit zu finden. Entwickler erfahren etwa auch, ob ein gesuchtes Teil schon einmal gebaut wurde.

Mit der neuen Anwendung kann auch die Formsuche mit SAP-Daten integriert werden, um weitere relevante Informationen für die Suche hinzuzufügen. Die angereicherten Suchergebnisse ermöglichen ein einfacheres Identifizieren wiederverwendbarer Komponenten. „Das spart Kosten und beschleunigt die Markteinführung und Komponenten, die bereits entwickelt wurden, müssen nicht neu entworfen werden“, so T-Systems in einer Aussendung.

Links

red/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 21.03.2022