Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

24. October 2021

Search form

Search form

Der Wirtschaftskreislauf und die Gewährleistung kritischer Infrastrukturen

Der Wirtschaftskreislauf und die Gewährleistung kritischer Infrastrukturen©Pexels.com/Nina Uhlikova

Transparenz und Planungssicherheit für Konsumenten und Unternehmen. Die Tirol Werbung beauftragte T-Systems Austria mit einem Corona-Dashboard als aktuelle Informationsbasis für Gäste wie Tourismusbetriebe.

(red/czaak) Vielen IT-Dienstleistern kommt in der aktuellen Ausnahmesituation eine besondere Verantwortung zu, und das betrifft die Unterstützung des Wirtschaftskreislaufs wie auch die sichere Gewährleistung versorgungskritischer Infrastrukturen. „Zuerst ging es um die Netze, Datenleitungen und Bandbreiten, dann um den Laptop zu Hause beim Mitarbeiter. Zentral dabei das Thema Security, weil sich viel Cyber-Crime auch auf das Homeoffice verlagerte“, so Peter Lenz, Managing Director T-Systems Alpine zu den pandemiebedingten IT-Anforderungen.

Aktueller Überblick
Ein von Corona besonders getroffener Bereich ist der Tourismus und das gilt auch für das Bundesland Tirol. Urlaubsgäste aus dem Ausland oder anderen Bundesländern wissen oft nicht unter welchen Bedingungen Einreise oder Aufenthalt möglich sind. Um nun als Gast und Tourismusbetrieb einen aktuellen Überblick zu bekommen, entwickelte die Tirol Werbung gemeinsam mit T-Systems ein digitales Corona Dashboard. Dabei werden offizielle Informationen aus dem In- und Ausland zusammengetragen und zu einem umfassenden Gesamtbild zusammengefügt.

„Tourismusunternehmen und Gäste erhalten valide Aussagen zur aktuellen Situation und können so planen“, sagt Armin Möller, verantwortlich für Daten und Innovation bei der Tirol Werbung. „T-Systems hat uns mit Kapazitäten und technischer Expertise überzeugt und bringt durch die Entwicklung der deutschen Corona App und des EU-Gateways profunde Erfahrungen mit der Pandemie mit“, so Möller.

Fundierte Entscheidungsbasis
Relevant für das Corona Dashboard waren auch Know-how und Ressourcen bei der Bereitstellung von Cloud-Infrastrukturen sowie bei der Analyse großer Datenmengen. „Wir haben das Dashboard auf Basis der Azure-Cloud und bei der Software als sogenannte Power Business-Intelligence aufgebaut und stellen die Lösung als Managed Service bereit. Das sichert dem Kunden volle Skalierbarkeit, falls die Nachfrage steigt“, so Roland Wiesmüller, Sales Manager Digital Services bei T-Systems.

Final stellt das Dashboard ausgewertete Informationen aus mehreren Quellen übersichtlich dar. Beinhaltet sind Risikogebiete, Auflagen und Neuinfektionen oder regionale Verläufe und die Anzahl getesteter Personen. Dazu kommen Infos der Anreise-Länder, etwa wo Tirol als Risikogebiet gilt sowie Hygienemaßnahmen und Verhaltensregeln bis hin zu Konsequenzen für den Tourismus. Aktuell wird nun auch die Situation in Schulen und Altersheimen eingearbeitet sowie epidemiologische Modellierungen. Zusätzliche Erweiterungen für neue Zielgruppen sind bedarfsorientiert umsetzbar. Final soll jeder Besucher in Tirol eine breit fundierte Entscheidungsbasis für den Aufenthalt erhalten.

Links

red/czaak, Economy Ausgabe Webartikel, 15.06.2021