Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

20. August 2018

Search form

Search form

Das beste Geschäftsmodell beim Euregio-Bewerb

Das beste Geschäftsmodell beim Euregio-Bewerb©Bilderbox.com

Mit einem cloudbasierten Bewässerungssystem für die Landwirtschaft überzeugt BlueTentacles beim diesjährigen adventure X Finale und setzt sich damit gegen 105 weitere Gründerteams durch

Bestes Geschäftsmodell der Euregio 2018: Über diesen Titel kann sich das Trentiner Gründerteam von BlueTentacles mit seinem innovativen Bewässerungssystem freuen. Heute gebräuchliche automatische Bewässerungssysteme funktionieren zumeist zeitbasiert: Bewässert wird zu einer festgelegten Zeit, auch wenn es regnet, gerade geregnet hat oder im Kürze regnen wird. Und dann werden Wasser und Energie nicht ökonomisch eingesetzt oder gar verschwendet.

Bestechende Ökonomie
Das Bewässerungssystem von BlueTentacles arbeitet einerseits mit Sensoren, welche die Feuchtigkeit im Boden messen und diese Daten an eine das Bewässerungssystem regelnde Steuerungseinheit weiterleitet. Sinkt die Bodenfeuchtigkeit soweit, dass künstliche Bewässerung notwendig wird, greift das BlueTentacles-Bewässerungssystem andererseits via Cloud etwa auf Wetterdaten zu und stellt fest, ob künstliche Bewässerung nötig ist oder ob in Kürze mit Regen zu rechnen ist und in welchem Ausmaß.
Testversuche mit dem BlueTentacles-Prototypen sowie Berechnungsmodelle ergeben eigenen Angaben zufolge ein Einsparungspotenzial von 30 Prozent beim Wasserverbrauch und 20 Prozent beim Energieverbrauch. Um die BlueTentacles-Technologie zu verwenden ist kein Umbau bestehender Bewässerungssysteme nötig, die Steuereinheit kann einfach in bestehende Systeme integriert werden, Stichwort Retrofitting.

Internationale Marktfokussierung
Als Zielmarkt fokussiert BlueTentacles auf Landwirtschaftliche Betriebe mit mindestens 10 Hektar Anbaufläche, beispielsweise Wein- oder Getreidebauern. 10 Prozent davon will BlueTentacles in Italien bis 2020 als Kunden gewinnen. Neben der Steuerungseinheit, das über bestehende Händlernetze vertrieben werden soll, will BlueTentacles zudem das Services zum Produkt anbieten und sich so zusätzlich von der Konkurrenz abheben. Markteintritt in Italien ist für Anfang 2019 geplant, ein Jahr später will BlueTentacles in den europäischen Markt. Geht der Plan auf, will BlueTentacles ab 2020 einen jährlichen Profit von über 2 Mio. Euro erwirtschaften.
Sowohl hinsichtlich Umsetzbarkeit, Skalierbarkeit und Innovationsgehalt der Geschäftsidee, dem erwarteten Marktpotenzial sowie der Investmentreife in Geschäftsidee und Geschäftsmodell wurde BlueTentacles beim aktuellen Bewerb das größte Potenzial attestiert. Um die Entwicklung von BlueTentacles weiter voranzutreiben, kann das Unternehmen über die Initiative Startup.Euregio Anfang 2019 eine Woche im Silicon Valley verbringen und sich dort mit potenziellen Partnern vernetzen.

Links

red/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 12.06.2018