Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

14. November 2018

Search form

Search form

Die Unternehmer des Jahres

Die Unternehmer des Jahres© EY_Point of View

Ernst & Young zeichnet Österreichs Unternehmerspitze 2018 aus. Katharina List-Nagl von F/LIST gewinnt die Kategorie „Industrie & Hightech“. Kanzler-Macher Philipp Maderthaner gewinnt mit seiner Marketingexpertise bei „Dienstleistungen“, Werner Trenker von Med Trust siegt bei „Handel & Konsumgüter“, Johannes Homa von Lithoz bei den „Start-Ups“ und Walter Emberger von Teach For Austria ist erster Social Entrepreneur des Jahres.

Die Prüfungs- und Beratungsorganisation Ernst & Young (EY) vergab zum 13. Mal den EY Entrepreneur of the Year Award in Österreich, eine auch global bedeutende Prämierung, die von EY seit über 30 Jahren in 60 Ländern vergeben wird. Die Beurteilungskriterien beinhalten Wachstum, Zukunftspotenzial, Innovation, Mitarbeiterführung und gesellschaftliche Verantwortung.

Hochkarätige Jury und die Botschaft der Auszeichnung
Mitglieder der Jury waren Bettina Glatz-Kremsner (Vorstandsdirektorin Österreichische Lotterien), Gertrude Schatzdorfer-Wölfel (Geschäftsführende Gesellschafterin SCHATZDORFER Gerätebau), Waltraud Schinko-Neuroth (Neuroth AG9, Dietmar Baumgartner und Meinhard Platzer (Co-CEOs LGT Bank Österreich), Johannes Höhrhan (Geschäftsführer Industriellenvereinigung Wien) und Nikolaus Franke (Vorstand am Institut für Entrepreneurship und Innovation an der WU-Wien).
„Erfolgreiche Unternehmer ergreifen die Chancen des Wandels, entwickeln ihr Unternehmen mit Augenmaß und Verantwortung weiter, treiben Innovation voran und erfinden ihr eigenes Geschäftsmodell laufend neu. Gerade in Zeiten der Transformation, kommt ihnen eine immense Bedeutung zu“, betont Gunther Reimoser von EY Österreich anlässlich der Gala in der Wiener Hofburg.

Neue Kategorie Social Entrepreneur
„Mit der neuen Kategorie ‚Social Entrepreneur‘ wollen wir das nachhaltige soziale Engagement von Entrepreneuren noch stärker vor den Vorhang holen“, so Erich Lehner, neuer Program Partner des EY Entrepreneur Of The Year in Österreich. Erster Gewinner dieser Kategorie ist Walter Emberger, der mit „Teach For Austria“ eine gemeinnützige Initiative gestartet hat, um SchülerInnen aus bildungsfernen Gesellschaftsschichten Zugang zu Bildung zu ermöglichen.
In der Kategorie „Dienstleistungen“ sicherte sich Philipp Maderthaner vom Kampagnen-Spezialisten Campaigning Bureau den Sieg. Er hatte maßgeblichen Anteil an der Wahl von Sebastian Kurz zum Bundeskanzler und sein marketingtechnisches Handwerk in Niederösterreich gelernt. In der Kategorie „Start-Ups“ wurde Johannes Homa von Lithoz, dem Weltmarktführer für den 3D-Druck von Hochleistungskeramiken für industrielle und medizinische Anwendungen, ausgezeichnet.
In der Kategorie „Industrie & Hightech“ gewann Katharina List-Nagl von F/LIST. Die Eigentümerin und Geschäftsführerin des international renommierten Herstellers hochwertiger Innenausstattungen für Business Jets und Yachten mit Sitz in Niederösterreich wurde von der Fachjury aus 15 Finalisten ausgewählt, um Österreich beim EY World Entrepreneur Of The Year Award, der im Juni 2019 in Monte Carlo stattfinden wird, zu vertreten.

Link:

Links

red/czaak, Economy Ausgabe Webartikel, 16.10.2018