Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

19. September 2019

Search form

Search form

Weltbeste Forschungsinstitutionen

Weltbeste Forschungsinstitutionen© Bilderbox.com

Passend zum zehnjährigen Jubiläum erzielt das Niederösterreichische ISTA im globalen Ranking „Nature Index“ den zweiten Platz hinter dem Cold Spring Harbor Laboratory in New York (USA) und vor dem Weizmann Institute of Science in Rehovot (Israel).

(red/czaak) Die für die weltweite naturwissenschaftliche Forschungscommunity wahrscheinlich wichtigste Fachzeitschrift „Nature“ wertet jedes Jahr die Publikationsdaten von global etablierten Qualitätsjournalen aus und analysiert die Anzahl an Beiträgen von WissenschafterInnen. Aktuell wurde nun das jährliche Ranking des „Nature Index“ für das Jahr 2018 veröffentlicht und hier belegt das Institute for Science and Technology Austria (IST Austria) im niederösterreichischen Klosterneuburg den zweiten Platz.

Neben dem IST Austria sind nur zwei weitere europäische Institutionen (EPFL in Lausanne und ETH Zürich) unter den besten 25 Forschungseinrichtungen weltweit. Die aktuelle Auszeichnung kommt passend zum kürzlich begangenen zehnjährigen Jubiläum der seinerzeit von Erwin Pröll verantworteten Forschungsinstitution. Errichtet auf der „grünen Wiese“ der ehemaligen Landesnervenheilanstalt Gugging, konnte sich das ISTA durch die von Beginn weg auf konsequente Exzellenz ausgelegte Strategie in seine heutige Spitzenposition entwickeln (economy berichtete mehrfach).

Langfristige Investitionen schaffen Umfeld für höchste wissenschaftliche Qualität
„Das IST Austria ist eine Top-Forschungseinrichtung, die Exzellenz aus aller Welt anzieht. Das aktuell veröffentlichte Ranking zeigt ganz deutlich, die langfristigen Investitionen in Wissenschaft und Forschung schaffen ein Umfeld, das in höchster wissenschaftlicher Qualität resultiert“, betont Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner., “Ich freue mich sehr über diesen Erfolg und gratuliere den WissenschafterInnen des IST Austria ganz herzlich!“

Die Top-Platzierung kommt zum zehnjährigen Jubiläum des ISTA und spiegelt die positive Entwicklung der letzten Jahre wider (economy berichtete). Seit Eröffnung des Campus im Jahr 2009 wurden über 1.800 wissenschaftliche Publikationen veröffentlicht. Aktuell sind am IST Austria über 700 Personen aus über 60 Nationen tätig, über 450 Wissenschafter forschen in Klosterneuburg in den Bereichen Physik, Biologie, Neurowissenschaften, Mathematik, Informatik und Chemie.

“Wir sind stolz auf die Leistung unserer Wissenschafter. Wir können ihnen hier in Niederösterreich optimale Bedingungen bieten, um Forschung auf absolutem Weltklasse-Niveau zu betreiben. Der aktuelle Nature Index ist dafür eine schöne Bestätigung“, unterstreicht Thomas Henzinger, Präsident des IST Austria. Der in der Fachwelt hoch angesehene Index bestätigt den Erfolg der Top-Grundlagenforschung in Niederösterreich im Bereich der Naturwissenschaften.

Links

red/czaak, Economy Ausgabe Webartikel, 25.06.2019