Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

02. Juli 2022

Search form

Search form

Der Griff nach den Sternen

Der Griff nach den Sternen© Pexels.com/Rakicevic Nenad

Luft- und Raumfahrtunternehmen aus Niederösterreich werden mehr und punkten zunehmend auf dem Weltmarkt. Die NOe Wirtschaftsagentur ecoplus intensiviert nun ihre Unterstützungen der Branche und gründet am Technopol Wiener Neustadt eine eigene Plattform.

(NOe-Wirtschaftspressedienst/red/cc) In Niederösterreich sind 67 Unternehmen in der Luft- oder Raumfahrt geschäftlich tätig und die Tendenz steigt kontinuierlich, da dieser Sektor auch ein generell stark wachsender Wirtschaftszweig ist. Um Betriebe und Forschungseinrichtungen nun bestmöglich zu unterstützen, wurde nun unter Federführung der NÖ-Wirtschaftsagentur ecoplus am Technopol Wiener Neustadt eine neue Plattform für Luft- und Raumfahrt gegründet und Österreichs Kosmonaut Franz Viehböck als Beiratsvorsitzender gewonnen, so ein Bericht des Niederösterreichischen Wirtschaftspressedienstes.

Spitzenforschung, Innovationskraft und Technologieführerschaft
„Luft- und Raumfahrt aus Niederösterreich sind gleichbedeutend mit Spitzenforschung, Innovationskraft und auch Technologieführerschaft in eigenen Feldern“, erläutert Jochen Danninger, Wirtschafts- und Technologielandesrat für Niederösterreich. Allein in Wiener Neustadt arbeiten Angaben zufolge neun auch international relevante Betriebe mit insgesamt 1.500 Beschäftigten. Aus einer Studie im Vorfeld der Plattform-Gründung geht hervor, dass es Unterstützungsbedarf beim Technologie-Transfer zwischen den Sektoren Luftfahrt und Raumfahrt gibt, aber auch bei der Sichtbarkeit des Themas in der Öffentlichkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Große Erfahrung im Aufbau von Projekten im High-Tech-Bereich
Danach wurden nun auch die Ziele der Plattform ausgerichtet: Vernetzung, Know-how-Transfer, Rahmenbedingungen optimieren und neue Projekte initiieren. Die Umsetzung passiert durch ecoplus. „Im Bereich der Cluster und Technopole haben wir auch große Erfahrung im erfolgreichen Aufbau von Netzwerken und Projekten im High-Tech-Bereich“, betont Helmut Miernicki, Geschäftsführer von ecoplus. Allein die Kombination der fachlichen Expertise von Robert Geiger als Plattform-Manager und Franz Viehböck als Beiratschef untermauert diese Sichtweise.

Links

NOe-Wirtschaftspressedienst/red/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 15.03.2022