Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

26. Mai 2019

Search form

Search form

Mathematische Lernunterstützung sehr gefragt

Mathematische Lernunterstützung sehr gefragt© Bilderbox.com

61 Prozent aller Nachhilfeschüler benötigen Unterstützung in Mathematik. Die Fächer Deutsch und Englisch sowie Latein und Spanisch folgen auf den weiteren Plätzen, so eine aktuelle Studie.

(red) Eine aktuelle GfK-Umfrage im Auftrag des Unternehmens Schülerhilfe mit laut Angaben über 1.000 TeilnehmerInnen zeigt die Unterrichtsfächer mit dem meisten Förderbedarf in Österreich. Mit 61 Prozent aller Kinder- und Jugendlichen, die Nachhilfe in Anspruch nehmen, belegt die Mathematik hier mit großem Abstand den ersten Platz. Auf den Plätzen folgen Deutsch vor Englisch.

Kein Kontext mit Intelligenz
„Rechenschwierigkeiten haben in der Regel nichts mit mangelnder Intelligenz zu tun. Oft fehlt einfach nur der richtige Zugang zu Mathematik. Abwechslungsreiche Aufgabenstellungen, der Einsatz digitaler Lernplattformen sowie das gezielte Eingehen auf individuelle Verständnisprobleme können sehr viel Positives bewirken“, erklärt Eva-Maria Mischkulnig von der Schülerhilfe in Österreich.
An zweiter Stelle rangiert laut Umfrage Deutsch mit 24 Prozent, dicht gefolgt von Englisch mit 23 Prozent. Signifikanten Förderbedarf gibt es auch im Fach Rechnungswesen. Auf den weiteren Rängen folgen Latein und Spanisch mit jeweils sieben Prozent sowie Französisch mit drei Prozent. Angaben zufolge wurden im Rahmen der Studie im Zeitraum 4. Februar bis 8. März 1042 Personen in ganz Österreich durch die GfK befragt.

Links

red/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 04.04.2019