Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

15. October 2018

Search form

Search form

Die sechs Stufen des autonomen Fahrzeugs

Die sechs Stufen des autonomen Fahrzeugs© Bilderbox.com

Vernetzte Verkehrslösungen sind zentrale Bestandteile zukünftiger Mobilitätskonzepte. In Ergänzung zum Infineon-Bericht über neue Schlüsseltechnologien („LiDAR“) die nachfolgende Übersicht zu den verschiedenen Stufen des autonomen Fahrens.

Automatisierte Assistenzsysteme für Fahrzeuge sollen die Steuerung sicherer und komfortabler machen, bekannt sind etwa Fußgängererkennung, Abstandswarnung oder automatische Notbremsung. Als Basis für automatisiertes Fahren zählen derartige Systeme zu den am schnellsten wachsenden Anwendungsbereichen im Auto.

Aktuell sind folgende Stufen für autonome Fahrzeuge definiert:
Stufe 0: Es gibt keine automatisierten Fahrfunktionen. Der Fahrer ist verantwortlich für Längsführung (Geschwindigkeit halten, Gasgeben, Bremsen) und Querführung (Lenken). Es gibt keine eingreifenden, nur warnende Systeme.
Stufe 1: Ein System kann entweder Längs- oder Querführung des Fahrzeugs übernehmen, der Fahrer führt dauerhaft die jeweils andere Aktivität aus.
Stufe 2: In einem bestimmten Anwendungsfall kann der Fahrer Längs- und Querführung an das System übergeben. Er muss jederzeit in der Lage sein, sofort die Steuerung des Fahrzeugs zu übernehmen.

Ab Stufe drei beginnt die Selbständigkeit
Stufe 3: Das System erkennt selbstständig die Systemgrenzen: Der Fahrer muss die Längs- und die Querführung des Fahrzeugs nicht mehr dauerhaft überwachen. Er muss jedoch dazu in der Lage sein, nach Aufforderung durch das System mit einer gewissen Zeitreserve die Fahraufgabe wieder zu übernehmen.
Stufe 4: Der Fahrer kann dem System die komplette Fahraufgabe in spezifischen Anwendungsfällen (Straßentyp, Geschwindigkeitsbereich, Umfeldbedingungen) übergeben.
Stufe 5 oder fahrerloses Fahren: Das Fahrzeug kann die Fahraufgabe vollständig allein durchführen und das auf allen Straßentypen, in allen Geschwindigkeitsbereichen und unter allen Umfeldbedingungen.

(Anm. der Redaktion: Die angeführte Definition der Stufen wurden der Infineon-Information zum Bericht „LiDAR – Laseraugen für das Auto“ entnommen.)

Links

red/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 27.04.2018